ALLGÄUPOWER am 25.03.2023 in der Stadthalle Hornberg. Karten Vorverkauf hier!

Die inzwischen legendäre Partynacht in Tracht mit ALLGÄUPOWER startet am 25.03.2023 um 20:30 Uhr in der Stadthalle Hornberg.

Vorverkauf 13 € / Abendkasse 15 €
Vorverkaufstellen:

KaMo`s Stoffiglu - Hauptstraße 52, 77756 Hausach

Getränke Schwer - Hauptstraße 57, 77793 Gutach

Aral Tankstelle - Hauptstraße 34, 78132 Hornberg


E-Mail an: vvk-allgaeupower@mv-niederwasser.de

Bestellformular: Ticketbestellung

oder

Telefonisch unter 07682 67457
IBAN: DE61 6645 1548 0000 5064 96

27.01.2012 Hauptversammlung Bläserjugend für das Jahr 2011

Am 27.1.2012 hielt die Bläserjugend ihre Jahreshauptversammlung ab.



Der Vorsitzende Dominik Schwer begrüßte die Anwesenden, unter ihnen Ortsvorsteher Bernhard Dold, die Vorsitzende des Musikvereins, Claudia Lauble-Plewa, Vertreter der Presse, der Ehrenvorsitzende Helmut Lauble und einige Musiker der Trachtenkapelle. Danach stieg er sofort in die Tagesordnung ein.





Er betonte in seinem Bericht die gute Jugendausbildung und wies besonders auf die gut funktionierende Zusammenarbeit mit der Musikschule Hornberg hin.



Aus dem von Kathrin Fehrenbacher und Monique Läufer vorgelesenen Jahres- und Tätigkeitsbericht erfuhr man, dass die Jugend das Jahr über etliche Auftritte und Termine bestreiten musste.



Da fand ein mehrtägiges Hüttenwochenende statt, eine Jugendfreizeit mit der Jugendkapelle der Musikschule wurde durchgeführt, wobei auch geprobt und am Schluss ein Konzert aufgeführt wurde.

Beim Tag der Bläserjugend in der Stadthalle Hornberg war man aktiv dabei, genauso wie beim Vorspielnachmittag Musik bunt serviert im Gemeindesaal Niederwasser.



Auch beim Martinsumzug, beim Adventskonzert in der Kirche in Hornberg und bei der Nikolausfeier in Niederwasser waren die jungen Musiker musikalisch gefordert.



Zusätzlich wurden etliche Bewirtungseinsätze zur Erlangung der notwendigen Finanzmittel durchgeführt.



Die Jugendkapelle der Musikschule Hornberg wurde neu strukturiert, dadurch konnten 7 Jungmusiker in die Trachtenkapelle aufgenommen werden.















Als fleißigste Jungmusiker mit nur 2 Fehlpunkten wurden Nicole Gorzny und Janek Kienzler von den Vorsitzenden mit einem Geschenk ausgezeichnet.



Die Bläserjugend hat aktuell 44 Mitglieder, davon sind 20 Musikschüler.

Insgesamt wurden 33 Musikproben durchgeführt.



Aus dem Kassenbericht von Kathrin Schwer, erfuhr man von etlichen Einnahmen aus den Bewirtungen verschiedener Veranstaltungen, allerdings waren auch auf der Ausgabenseite große Zahlen zu vernehmen.



Die Musikschulgebühren rissen mit 6961.- EUR ein gewaltiges Loch in die Kasse.

Trotzdem konnte eine Klarinette für 1957.- EUR und ein Bariton mit Koffer für 3646.- EUR angeschafft werden. Daneben wurde noch ein Tenorsaxofon für 600.- EUR generalüberholt.



Der Kassenbestand verringerte sich gegenüber der letzten Hauptversammlung um 1722.- EUR



Der Kassenprüfbericht ergab keine Beanstandung und Kathrin konnte einstimmig entlastet werden.















Die Entlastung der Vorstandschaft nahm Ortvorsteher Bernhard Dold vor.



Er sieht die Bläserjugend auf einem guten Weg; eine solide Ausbildung ist ein gutes Fundament für die Trachtenkapelle.



Nach dem Dank an die Vorstandschaft wurde der bisherige Vorsitzende Dominik Schwer und sein Vize Martin Feiertag einstimmig wiedergewählt.



Kathrin Schwer bat nach nunmehr 12 jähriger Tätigkeit als Kassiererin um Ablösung.



Sie wurde von Dominik Schwer mit einem Blumenstrauß und herzlichen Dankesworten verabschiedet.

Sie bietet ihre Mitarbeit auch für die Zukunft an.



Nathalie Schwer und Lisa Raißle werden zukünftig die Kasse führen; als Schriftführein wurde Eva-Maria Dold wiedergewählt.





Kathrin Schwer wurde von Dominik Schwer nach 12 Jahren als Kassiererin mit einem Blumenstrauß und herzlichen Dankesworten verabschiedet.



Unter dem Punkt Verschiedenes gab Dominik bekannt, dass Jana Herrmann und Christian Kern nach Abschluss der Bläserklasse nunmehr in der Bläserjugend aktiv sind.

Er dankte der Musikschule für die gute Zusammenarbeit, der Stadt für einen finanziellen Zuschuss und allen Jungmusikern für ihre Ausdauer.



Mit einem Geschenk bedankte er sich ganz speziell bei Stefanie Kern für ihre Ausbildertätigkeit.

Auch Dirigent Detlev Brüschke und Manfred Duffner wurde mit einem Geschenk für die Durchführung der Prüfung zum Junior-Abzeichen gedankt.



Als schöne Geste überreichte der neue, alte Vorsitzende allen Gewählten eine Rose als Dank für die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.



Im begonnenen Vereinsjahr werden Elena Nicoletta, Lena Raißle, Andreas Kammerer, Katrin Gorzny und Maximilian Faller die Prüfung für das Silberne Leistungsabzeichen ablegen



Katrin Fehrenbacher, Julia Kienzler, Nicole Gorzny und Diana Feietrag wagen sich an das Bronzene Abzeichen und Luis Dold, Hanna Kienzler, Jakob Kienzler und Lara Schwer lernen auf das Junior-Abzeichen.



Martin Feiertag las den Bericht des Musikschulleiters Walter Böcherer vor, danach gab er die bereits feststehenden Termine für 2012 bekannt. (siehe BLÄSERJUGEND/Termine)



Nach aufmunternden Worten der Musikvereins-Vorsitzenden Claudia Lauble-Plewa an die Jugend und dem Dank für die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, schloss Dominik Schwer die Jahreshauptversammlung für das Jahr 2011.





Die neugewählte Vorstandschaft von links: Martin Feiertag (Vize); Lisa Raißle (Hilfskassier); Nathalie Schwer (Kassiererin) Eva-Maria Dold (Schriftführerin);

Dominik Schwer (Vorsitzender); vorne die ausgeschiedene Kathrin Schwer.



 

Drucken E-Mail

23.10.2011 Vorspielnachmittag

Die Jugendausbildung im Musikverein hat einen hohen Stellenwert.

Deshalb wird auf die gute Ausbildung von jungen Nachwuchsmusikern großen Wert gelegt.



Momentan befinden sich insgesamt 21 Zöglinge in Ausbildung.



Unter dem Motto Musik bunt serviert präsentierten die Nachwuchsmusiker vor Eltern, Omas und Opas sowie aktiven Musikern aus der Trachtenkapelle ihr Können.



Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Dominik Schwer ging es sofort zur Sache.



Die jungen Musikerinnen und Musiker wollten zeigen, was sie mit Ihrer Ausbilderin Stefanie Kern gelernt haben und konnten es fast nicht erwarten, zu zeigen wie sie sich musikalisch weiterentwickelt haben.













Das Programm wurde ausschließlich von solchen Jungmusikern gestaltet, die im nächsten Frühjahr das Leistungsabzeichen ablegen wollen.



Da sind 4 Prüflinge zum Junior-, 4 Prüflinge zum bronzenen und sogar 5 junge Musiker zum silbernen Leistungsabzeichen angemeldet.



Hanna Kienzler, Posaune, Lara Schwer, Saxofon, Jakob Kienzler am Schlagzeug und Luis Dold, Trompete werden das Junior Abzeichen erwerben;



Kathrin Fehrenbacher, Flöte, Nici Gorzny , Flöte, Julia Kienzler, Klarinette und Diana Feiertag, Klarinette werden die Prüfung für das Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronce ablegen und



zum silbernen Leistungsabzeichen melden sich Maximilian Faller, Schlagzeug, Andreas Kammerer, Trompete, Elena Nicoletta, Flöte, Lena Raißle, Flöte und Katrin Gorzny, Flöte an.



Wir alle wünschen schon jetzt viel Ausdauer in der Vorbereitung und an der Prüfung dann viel Glück!



Man sah und hörte schon sehr sichere Interpreten, bei den Jüngsten war jedoch auch ein bisschen das Lampenfieber spürbar. Das ist aber auch wirklich ganz normal!



Die Bläserjugend organisierte einen kleinen Wirtschaftsbetrieb, so dass niemand Hunger oder Durst leiden musste.





Den gelungenen musikalischen Abschluss gestalteten die beiden Silberkandidatinnen Lena Raißle (rechts) und Katrin Gorzny mit einem sehr schön gespielten zweistimmigen Rondo.







Die Teilnehmer von links: Luis Dold, Julia Kienzler, Hanna Kienzler, Diana Feiertag, Lara Schwer, Jakob Kienzler, Lena Raißle, Katrin Gorzny, Kathrin Fehrenbacher und Nici Gorzny.



Allen Teilnehmern an diesem Vorspielnachmittag gebührt ein großes Lob für den Mut, alleine vor Publikum zu stehen und zu zeigen, was man gelernt hat.







 

Drucken E-Mail

28.8.2011 Auszeichnung für junge Musikerinnen













Die Ausbildung von jungen Musikern ist für einen Musikverein ein ganz wichtiges Anliegen.



Deshalb bemüht sich die Bläserjugend erfolgreich, jungen Menschen die Freude am Musizieren nahe zu bringen. Dazu gehört natürlich eine intensive musikalische Ausbildung.



Der Fortschritt und der Erfolg dieser Ausbildung wird nach erfolgter Prüfung durch die Verleihung verschiedener Leistungsabzeichen dokumentiert.



Am Sonntag konnten die Vorsitzenden der Bläserjugend Dominik Schwer und Martin Feiertag im Rahmen eines Konzerts der Trachtenkapelle die vier Jungmusikerinnen



Nicole Gorzny, Julia Kienzler, Kathrin Fehrenbacher und Diana Feiertag



mit dem Jungmusikerleistungsabzeichen JUNIOR auszeichen.







Herzlichen Glückwunsch zu dieser ersten Ehrung!





 

Drucken E-Mail

27.5.2011 Bläserjugend erlebt tolles Hüttenwochenende

Nach einigen Jahren Pause war es endlich wieder soweit:

Die Bläserjugend unternahm einen Hüttenausflug mit Spiel und viel Spaß.



Eine bunt gemischte Schar von jungen Musikerinnen und Musikern traf sich am frühen Nachmittag am Probelokal um gemeinsam mit den Betreuern ein spannendes Wochenende zu erleben.



Ziel des Ausfluges war das Erwin Schweizer Heim in Schonach.

Ein Stück des Weges fuhr man mit den Autos, doch dann ging es zu Fuß weiter.



Ungefähr eine Stunde Fußmarsch stand bevor, dann kam endlich die Hütte in Sicht! Puh, geschafft!

Nach der Verteilung und dem Bezug der Zimmer ging es als erstes auf den Fußballplatz, wo sich die Jungmusiker austoben konnten.















Schon auf der Wanderung zur Hütte wurde viel Blödsinn gemacht.





Der Vorsitzende der Bläserjugend, Dominik Schwer gibt seinen jungen Vereinsmitgliedern notwendige Informationen.



Die hungrigen Sportler mussten natürlich nicht mit leerem Magen zu Bett gehen. Dank eines zünftigen Abendessens mit Wurstsalat und Käseplatte wurden alle richtig satt.

Doch zuvor ging es an der Tischtennisplatte im Keller noch hoch her und tolle Spiele sorgten für Spannung.















Unterricht mit Stefanie Kern



Natürlich kam auch die Musik und die Ausbildung nicht zu kurz.

Nach dem Frühstück am Samstagmorgen traf man sich zu einem Stuhlkreis.



Ausbilderin Stefanie Kern hatte verschiedene Rhythmus-Klatsch-Spiele vorbereitet, mit der die jungen Musiker ihr Taktgefühl schulen konnten. Hier war vor allem Konzentration gefragt, auch die Jüngsten haben sich sehr tapfer geschlagen.



Am Nachmittag stand dann eine Schnitzeljagd auf dem Programm, an deren Ende ein Schatz zu gewinnen war. An insgesamt fünf Stationen galt es verschiedene Aufgaben zu lösen.



Sowohl Rechenkunst, Schnelligkeit und Wissen über die Bläserjugend waren gefordert.

Nach über dreistündiger Tour durch Wald und Wiesen fand man dann das geheime Versteck natürlich.

















Ein weiterer schöner Brauch der Hüttenausflüge der Bläserjugend ist das samstagabendliche Grillen am Lagerfeuer. Im Freien schmeckt das Essen dann besonders lecker.





Zum Grillen sind auch immer die Musikerinnen und Musiker der Trachtenkapelle herzlich willkommen, die dieser Einladung stets gerne nachkommen. Später schaute sogar noch Dirigent Detlev Brüschke vorbei.















Viel zu schnell erwachte jedoch der Sonntagmorgen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück musste die Hütte wieder auf Vordermann gebracht werden. Also packte man in den nächsten zwei Stunden die Taschen und schwang im ganzen Haus den Besen, um rechtzeitig fertig zu sein.

Am Sonntagmittag endete dann ein tolles Wochenende mit gutem Wetter, bei dem alle Beteiligten viel Spaß hatten und an das man sich noch lange und gerne zurück erinnern wird.





Die Teilnehmer dieses schönen Hüttenwochenendes mit der Vorstandschaft der Bläserjugend.





 

Drucken E-Mail

16.4.2011 Erfolgreiche Jungmusiker

















Im Rahmen des Jahreskonzertes 2011 der Trachtenkapelle konnten die Vorsitzenden der Bläserjugend,Dominik Schwer und Martin Feiertag die Jungmusiker Monique Läufer, Janek Kienzler und Andreas Dotter nach erfolgreicher Prüfung mit dem Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronce auszeichnen.



Schlagzeuger Stefan Kammerer belegte beim Landeswettbewerb Jugend musiziert einen hervorragenden zweiten Platz.



Alle erhielten für ihre Erfolge den Beifall des Publikums und der Musikerinnen und Musiker sowie von ihren Vorsitzenden die entsprechenden Auszeichnungen und ein Geschenk.



Herzlichen Glückwunsch!



 

Drucken E-Mail

22.4.2011 Zweiter Platz für Stefan Kammerer im Landeswettbewerb













Vor einigen Tagen fand der Landeswettbewerb Jugend musiziert in Ulm statt.



Nach einer harten Vorbereitungszeit stellten sich insgesamt 1600 Schüler der Jury.



Stefan Kammerer, ein junger Schlagzeuger der Trachtenkapelle Niederwasser hat an diesem Wettbewerb teilgenommen.



Zum ersten Mal wurde für das Fach Schlagzeug die Kategorie Pop ausgeschrieben.

Für den 16 Jährigen war das die ideale Voraussetzung, schließlich ist er auch in einer eigenen Band der Schlagzeuger.



Er wird seit 6 Jahren unterrichtet vom Schlagzeuglehrer Alexander Saur.



Nach einem 17-minütigem Soloprogramm stand das Ergebnis fest: Stefan erreichte mit 21 Punkten einen hervorragenden zweiten Platz.

Auf Landesebene ist das ein sehr stolzes Ergebnis!



Wir alle gratulieren dem jungen Musiker und freuen uns mit ihm über diesen schönen Erfolg!









 

Drucken E-Mail